Rathaus Barbing
Flurkreuz Barbing
Kirchplatz Sarching
Auburg
Friesheim.jpg
Auburg (1)

Vier-Tages-Fahrten waren für die Kids aus der Großgemeinde Barbing wieder der Renner

24.08.2017 Für die „daheim gebliebenen“ Kinder aus dem Barbinger Gemeindebereich hieß es in der vergangenen Woche „Nix wie weg“. Denn auch in diesem Jahr wurden wieder von der Gemeinde Barbing, die bei allen Kindern heiss geliebten Vier-Tagesfahrten des Kreisjugendamtes Regensburg angeboten. Dabei hieß es wieder tolle Dinge erleben, sich mal richtig austoben können oder aus dem Staunen nicht herauskommen.

Jeden Morgen standen die rund 90 Abenteurer im Alter zwischen neun und 13 Jahren mit ihren Rucksäcken pünktlich an den Bushaltestellen, um sich in zwei Bussen zu den tollen Ausflugszielen kutschieren zu lassen. Der Montag, der Starttag der Vier-Tagesfahrten, führte die Kinder  der Großgemeinde Barbing und ihre ehrenamtlichen Betreuer unter Leitung von Gemeinderat Thomas Eibl (Sarching) mit Alexandra Härtl-Grundner (Friesheim), Renate Brünsteiner (Friesheim), Sabine und Johann Hornauer (Sarching), Daniel Plentinger (Illkofen) und Wolfgang Höpfl (Barbing) in Richtung Franken, genauer nach Stein bei Nürnberg.

Nach einem Tag Ruhepause aufgrund des Feiertages steuerte man am Mittwoch erst das Freibad „Elypso“ in Deggendorf an. Das bereits bekannte Bad war wieder für alle ein tolles Erlebnis, um  um den Daheimgebliebenen vorzuschwärmen.  Dem Nachmittag gehört der Rodelspaß in der Sommerrodelbahn in St. Englmar im Bayerischen Wald. Am Donnerstag ging es ab nach  Reisbach in den Bayern-Park. Der vierte und  letzte Tag begann mit der Fahrt Richtung Hirschau mit Ziel Monte Kaolino. Am Nachmittag ging es dann zum Abschluss der Viertagesfahrten ins Bulmare-Freizeitbad in Burglengenfeld.

An allen vier Tagen kam bei den Schützlingen keine Langeweile auf und die Betreuer waren mächtig stolz, da die Kinder super brav waren.  Nicht nur den Kids, auch den sieben ehrenamtlichen Betreuern  um „Chief“ Thomas Eibl machten die vier Tage einen riesen Spaß und waren voll des Lobes über die sehr braven Kinder. Da darf man wohl glauben, dass es keine Frage ist, dass im nächsten Jahr wieder alle mit von der Partie sind.

Bild und Text: Christine Kroschinski, DP

Kategorien: Rathaus